von

Spielraum, eine Spielgruppe für Kleinkinder von 0 - 3 Jahren

Was ist ein Spielraum?

Ein Spielraum ist eine Spielgruppe für Eltern und Kinder, die nach der Kleinkindpädagogik von Emmi Pikler geführt wird.

Emmi Pikler hat diese Pädagogik im Laufe ihrer Arbeit als Kinderärztin entwickelt. Im Rahmen einer Spielgruppe nach Emmi Pikler kann diese Pädagogik erlebt werden

Das über allem stehende Ziel der P.P. ist die Selbstständigkeit und Integrität des Kindes, zu deren Entwicklung vor allem drei Dinge notwendig sind.

  1. freies Bewegen
  2. freies Spielen
  3. beziehungsvolle Pflegesituationen (Essen, Wickeln, Baden,..)

Freies Bewegen in der Kleinkinder-Spielgruppe

Freies Bewegen

Kleinkinder brauchen keinerlei Unterstützung oder Animation für das Erlernen von Krabbeln, Sitzen, Aufstehen oder Gehen. Ganz im Gegenteil, versucht man dem Kind zu helfen, setzt man es auf, oder nimmt es an den Händchen, wenn es seine ersten Schritte machen möchte, lenkt man es von seine Weg ab, gibt ihm/ihr Unterstützung, die ihn/sie auf die "falschen Fährte" lockt. Wir können es unseren Kleinkinder nicht abnehmen sich mit der Schwerkraft auseinander zu setzten. zu stolpern und zu fallen. Und meistens sind es die Eltern die darüber am meisten erschrecken.
In einer Spielgruppe/Kleinkindespielgruppe nach Emmi Pikler gibt es Bewegungsgeräte (Krabbelkiste, Tunnel, Dreieckständer), die die Kleinkindern/Säugligen zum darüber, darunter, durch klettern, krabbeln, robben oder rollen einladen und spannende Erfahrungen ermöglichen.

Weitere Informationen zu den Bewegungsmöglichkeiten und -geräten

Freies Spielen in der Kinder-Spielgruppe

Freies Spielen

Das Spielen von Klein- und Kleinstkindern ist so vel mehr als wir auf den ersten Blick wahrnehmen! Wenn ein Kleinkind in meiner Spielgruppe z.B. einen Ball wirft, dann steckt dahinter auch die Erfahrung, wie schwer ist der Ball, wie weit fliegt er? Ist er kalt oder warm, weich oder hart? Fliegt er genauso weit wie der Korbball? Passt er in die Flasche und wenn ja, wie viele Bälle passen in die Flasche? Spielen ist Lernen und Erfahrungen sammeln, ist die erste Auseinandersetzung mit der Welt. Die Kinder lernen durch die kleinen "physikalische Versuche", durch die Fehschläge und Misserfolge. Vor allem lernen sie auch das Lernen  und das mit Fehlschlägen umgehen.

Spielen ist auch ein kreativer Prozeß, die Kinder probieren Neues aus, lassen ihrer Phantasie freien Lauf, finden und erfinden neue Möglichkeiten und Wege. Darüber hinaus ist Spielen eine Möglichkeit sich aus Gewohnheiten zu befreien, mechanische, routinierte Abläufe hinter sich zu lassen. Das ist vor allem für Erwachsene interessant, auch wir Erwachsenen sollten immer wieder spielen. Für die Kleinkinder aber ist es vor allem ein Versuchslabor, eine Werkstatt und Ort für Entfaltung und geistiges wachsen.


Spielentwicklung

Die Kinder durchlaufen verschieden Phasen der Spielentwicklung. Steht in den ersten Lebensmonaten noch das Entdecken des eigenen Körpers und die Kontrolle von Händen und Armen, Füßen und Beinen im Vordergrund, kommt mit ung. 10 Monaten das Entdecken von Gegenständen und deren Eigenschaften dazu. Ein Ball wird z.B. immer wieder fallen gelassen und wieder aufgenommen. Ab dem 2. LJ entsteht das Interesse am Bauen, Reihen bilden Sammeln, usw. Das Erkennen der Phase in der sich die Kinder gerade befinden ist ein großes Vergnügen und fördert die Eltern-Kind-Beziehung, weil der Erwachsene an der Freude und dem Interesse seines Kindes intensiver teilnehmen kann.


Womit spielen die Kinder in den Spielgruppen?
Das Material

In einer besonders vorbereiteten Umgebung, d.h. einem Raum der ganz auf die Bedürfnisse der Kinder abgestimmt ist, wo es keine Gefahren wie Stufen, Bücher- oder CD - Regale, Tische, etc. gibt, stehen für die Kindern in kleinen Körben und Schüsseln verschiedene Materialien bereit.

  • Bälle
  • Ringe
  • Tücher
  • Becher
  • Holzklötze

genug da um Konflikte zu vermeiden.

Beim Spielen mit dem Material gibt es kein richtig oder falsch, es hat also keinen didaktischen Auftrag. Je nach Spielentwicklung werden andere Materialien bereit gestellt. Je älter die Kinder sind, desto kleiner wird das Material. Für die größeren Kinder gibt es in der Spielgruppe auch Hüte, Taschen und Eisenbahn.

Weitere Informationen zu den Bewegungsmöglichkeiten und -geräten

Beziehungsvolle Pflege in der Kinder-Spielgruppe

Beziehungsvolle Pflege

Die beziehungsvolle Pflege ist die dritte Säule der Pikler Pädagogik, die in der Spielgruppe nur am Rande in Erscheinung tritt, sind die Pflegesituationen wie Essen, Wickeln, Nase putzen, Essen.

Liebevolle, achtsame, zugewandte  Pflege, in der die Kinder besonders intensiv erfahren, dass sie wichtig sind, dass sie es wert sind, liebevoll und aufmerksam gebadet, gefütter, etc., zu werden, dass auf seine/ihre Bedürfnisse Rücksicht genommen wird, dass sich der Pflegende die Zeit nimmt und dem Kind  die Gelegenhet gibt nach seinen/ihren Möglichkeiten mitzuarbeiten und dabei auch wichtige Erfahrungen über Löffel oder Anziehen zu machen.

Aktuelle Termine Kinderspielgruppe

Ein Spielraum nach Emmi Pikler ist eine Spielgruppe für Babies und Kleinkinder von 6 bis 36 Monaten und deren Eltern, in der den Kindern in einer vorbereiteten Umgebung die Möglichkeit zu freiem Bewegen und freiem Spiel gegeben wird.

Besuchen Sie unsere aktuellen Termine für die Kurse "Spielraum nach Emmi Pikler" und "Bewegungsraum Sensorische Integration"

Zurück

Kommentare

Kommentar von Sue |

super ;-)

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 6.