Neuigkeiten für Klein & Groß

Buchtipp: Mutter werden. Mutter sein.

Hallo Leute, gestern einen Vorabdruck aus Mutter werden. Mutter sein. im Standard gelesen. Nava Ebrahimi, Bachmannpreis 2021, schreibt in ihrem Beitrag über das Schweigen, die vermeintlich unliterarische Tätigkeit des Kinderaufziehens und andere Stimmen im Kopf: "Mutter sein und schreiben (arbeiten), das heißt immer an einer Stelle wund sein. Entweder es fehlen die Aufträge und Lesungen, oder es fehlt die Zeit mit den Kindern....Was bleibt von einem übrig, wenn man sich längere Zeit nur um andere kümmert.....Meide ich das Thema Mutterschaft bewusst? Da ist ein Unbehagen......."

Fehler machen

... wieder ein wunderbar wahrer Spruch von dem alten Meister Jesper Juul! Ausprobieren dürfen, wie etwas funktioniert, oder eben nicht funktioniert, ist lernen. Wir Erwachsenen müssen es ertragen lernen den Kindern beim "Fehler machen" zuzuschauen. Ihnen, im wahrsten Sinne des Wortes, alles aus der Hand zu nehmen bedeutet auch, dass wir zu wenig Vertrauen in Ihre Lernfähigkeit haben.

Die Termine für das Jahr 2021/22 sind online!

Die Termine für das kommende Schuljahr sind online. Der Einführungsabend für alle Kurse ist am 8.9. um 18 Uhr. Anmeldung ist schon möglich, ich freu mich auf Euch!

Neubeginn!

Kaum zu fassen, aber nach 6 Monaten Pause dürfen wir endlich wieder spielen! Mit allen notwenigen Hygienevorschriften : ) Traut euch raus, es darf wieder weitergehen. Ich freu mich auf Euch!

Wintersemester 2019/20

...das Semester startet bald! Es gibt noch Plätze in verschiedenen Gruppen.

Ruft mich an, wenn Ihr noch Infos braucht : ))

Kleine Begegnung heute

Heute durfte ich beobachten, wie eine Mutter geduldig die Versuche ihres 1-jährigen Kindes abgewartet hat. Er/sie hat sich kopfüber, siehe Bild, auf den Gehsteig gestellt und so die Welt betrachtet.

Warum wir loben

Warum loben wir Kinder? Steckt hinter dem mechanischen "super gemacht", "das war toll" nicht ein Urteil? Was würden wir sagen, wenn es gar nicht so gut geklappt hat, "oh, das hast du nicht gut gemacht"? Wohl kaum. Kinder wollen kein Urteil, sie möchten gesehen werden, sie möchten, dass wir sie wahrnehmen, sehen was sie interessiert und was sie gemacht haben.

SpielRaum im Kids & Co in der Hinterbrühl

Ab September gibt es Pikler SpielRäume in der Hinterbrühl!

Schaut nach unter www.kidsundco.at

In 2 Wochen geht´s los!

Am 11.9. starten die neuen Semesterkurse,....mit neuem "Echtzeug", diesmal aus Afrika!

Ich freu mich auf jede/n der SpielRaum noch nicht kennt und Lust hat mit seinem Kind eine intensive Zeit zu erleben. Kommt und lasst uns SPIELEN!!

Aktuelle Termine für Sommer und Herbst sind online!!

Die neuen Termine für Herbst 2018 sind jetzt online!

Im August gibt es Sommer SpielRaum.

Es sind 4 Termine, eine feine Gelegenheit SpielRaum einmal auszuprobieren. Schaut es Euch an und meldet Euch. Für Fragen stehe ich jederzeit zur Verfügung.

Loczy Institut

Mein 1. Besuch an der Wiege der Pikler Lehre

Mein erster Besuch an dem Ort an dem Emmi Pikler Ihre Lehre entwickelte. Meine Erwartungen waren nicht allzu groß, eine Woche sitzen, ungarischer Vortrag, von einer Dolmetscherin übersetzt, hab doch eh schon alles einmal gehört.

... kleine News

Zuwachs in meiner Häckelbällchenfamilie, diesmal weiß-rosa : ))

Draht

Spielraum, eine Spielgruppe für Kleinkinder von 0 - 3 Jahren

Ein Spielraum ist eine Spielgruppe für Eltern und Kinder, die nach der Kleinkindpädagogik von Emmi Pikler geführt wird.

Sommer und Herbst Termine 2017

Die neuen Termine für Sommer und Herbst sind online!

Bitte durch schmökern und anmelden ; ))

Für Fragen stehe ich natürlich jederzeit zur Verfügung.

> zu den Terminen

Über das Weinen

Der Grund dafür dass Babys oft weinen ist, dass sie keine andere Möglichkeit, haben sich auszudrücken. Gerät also etwas in Schieflage hat ein Baby keine Alternative zum Weinen um seiner Umgebung klar zu machen, "hey, ich brauche was!" .

Impressionen aus dem Bewegungsraum

So schauen also meine Bewegungsräume aus, jede Stunde ein bisschen anders, je nachdem was die Kinder brauchen. Schaukel, schiefe Ebene Gleichgewichtsübungen, schwere Säcke, Seile, Nivea Creme sind immer dabei : ))

Nachdenken über das freie Spiel der Kinder

Seit Anfang September mach ich jetzt Spielraum in meinen neuen Räumlichkeiten, schön ist es geworden! Ich fühl mich wohl darin. Ich genieße es die Kinder zu beobachten, ihnen dabei zu zuschauen, wie sie die Welt entdecken. Ich sehe die 4 Phasen der Aufmerksamkeit, mal mehr mal weniger. Die schwebende, die anhaltende, die vertiefte Aufmerksamkeit und die Ruhephase, die meistens bei den Mums gemacht wird.

Hengstenberg-Seminarraum

Hengstenberg Seminar September 2016

Hengstenberg Seminar:

Am Freitag hin hetzen, immer alles zu spät, immer alles hektisch! Werde wohl nie alt genug werden um mir meine kostbar Morgenzeit so einzuteilen, dass ich einmal ohne Hast wohin kommen kann. Schade.

Pikler Praxisbegleitung

Seit 2.6.2016 läuft mein Kurs Pikler Praxisbegleitung. War schon sehr interessant die vielen Fallbeispiele von den andern zu hören.

Mein neuer Spiel- und Bewegungsraum

Liebe Interessierte,

das wird mein eigener Spiel- und Bewegungsraum! Schaut noch nicht so toll aus, aber das wird schon werden. Ich freu mich auf jeden Fall riesig über meine eigenen 4 Wände zum Spielen und Bewegen : )))

Zuschauen lernen

nach Magda Gerber:
Babys "kommunizieren" schon von Geburt an! Wenn die innere Einstellung der Eltern ist: " Ich weiß nicht von selber, was du brauchst, bitte zeig es mir", (was ja die Bereitschaft voraussetzt genau zu beobachten) dann wird das Baby lernen, Ihnen kleine Zeichen zu geben und es wird sich ein "Dialog" entwickeln.

Das Ende meines Pikler Grundkurses

Mein Grundkurs, der erste Abschnitt am Weg zur Pikler-Pädagogin ist zu Ende! Ein guter Grund mir die ganz Sache noch einmal durch den Kopf gehen zu lassen. Eine der Fragen in den letzten Wochen der Ausbildung war: „was bedeutet die Pikler-Pädagogik eigentlich für Dich?“ Gute Frage, was bedeutet sie für mich?

Der zu frühe freie Blick des kleinen Kindes in die Welt

In den Städten und auch auf dem Land hat sich das Straßenbild verändert. Neben Erwachsenengesichtern die uns begegnen, schauen wir immer mehr in Kleinkinder, ja sogar Säuglingsgesichter. Was ist passiert?